Richtige Belüftung in einem Privathaus mit eigenen Händen: System, Typen, Gerät und Berechnung

Ein großes Landhaus ist ein Traum für viele Familien. Aber damit das Gebäude bequem leben kann, ist es notwendig, bereits in der Planungsphase alle notwendigen Kommunikationsmittel zu schaffen. Einer von ihnen ist die Lüftung.

Das angepasste Luftaustauschsystem im Haus sorgt für:

  • Sauerstoffversorgung der Räumlichkeiten;
  • Schutz der Räume vor Feuchtigkeit, Schimmelbildung, Pilzbefall;
  • komfortabler Haushalt und optimale sanitäre Bedingungen für das menschliche Leben.

Welche Räume müssen gelüftet werden?

Für ein normales Leben braucht eine Person reinen Sauerstoff. Daher sollte sein Zufluss in Wohnzimmern, wie einem Schlafzimmer, einem Wohnzimmer, einem Kinderzimmer bereitgestellt werden. Im ständigen Kreislaufbedarf und Bürofläche im Haus (Bad, Küche). Es gibt oft eine hohe Luftfeuchtigkeit, eine Ansammlung von Gerüchen, die entfernt werden müssen. Die Belüftung dieser Räume wird die Bildung von Staub, Schmutz, die Bildung von übermäßiger Verstopfung, Kondensation, die Ausbreitung von schädlichen Mikroorganismen, Schimmelpilzbildung reduzieren.

Lüftungssystem, Organisationsmethoden

Es gibt zwei Haupttypen von Luftaustausch in Wohngebäuden:

  • natürlich (natürlich);
  • mechanisch (gezwungen).

Die Besonderheit der Anordnung und das Prinzip der natürlichen Belüftung eines Privathauses

Der natürliche Luftaustausch in Wohngebäuden beruht auf dem Druckunterschied innerhalb und außerhalb des Hauses sowie auf dem Einfluss des Windes auf das Gebäude. Wie funktioniert es?

Die Temperatur in den Räumen des Hauses ist höher als im Freien, daher hat der Sauerstoff dort eine leichtere Struktur. Aus diesem Grund steigt er auf die Minen und geht nach draußen. In dem Raum befindet sich ein Vakuum, das hilft, den frischen Fluss von der Straße durch Öffnungen in den umschließenden Strukturen des Hauses zu straffen. Die ankommenden Massen haben eine schwere Struktur, so dass sie sich am Boden des Geländes befinden. Unter ihrem Einfluss wird leichte warme Luft aus den Räumen verdrängt.

Der Wind beschleunigt die Zirkulation der Luftmassen. Mit der Zunahme der Temperaturdifferenz innerhalb und außerhalb der Hütte, die Geschwindigkeit des Windes, erhöht sich die Versorgung des Hauses mit Frische. Zuvor dienten die Stellen seines Eingangs als Lecks von Fenstern, Türen, porösen Wänden. Aber moderne Dämmsysteme sowie Kunststofffenster sind so konzipiert, dass sie den Wärmeverlust zu Hause reduzieren, so dass sich in ihnen keine Luftzufuhrschlitze befinden. In diesem Fall wird der Zufluß durch spezielle Ventile bewirkt, die in den Fenstern oder Wänden des Gebäudes angebracht sind.

Der verbrauchte Sauerstoff gelangt in die Öffnungen der vertikalen Lüftungskanäle des Hauses in der Küche, Badezimmer, und sie sind herausgeführt. Frischer Nachschub erfolgt durch Belüftung (Öffnen von Fenstern, Türen, Riegeln).

Die Vor- und Nachteile des Systems

Der natürliche Luftaustausch im Haus hat folgende Vorteile:

  • Wirtschaft. Die Bewegung der Luftströme erfolgt ohne den Einsatz zusätzlicher Ausrüstung;
  • keine Unfälle. Die Lüftungskonstruktion ist äußerst einfach, hängt nicht von der Stromversorgung ab, erfordert keine regelmäßige Wartung;
  • leiser Betrieb;
  • Die Möglichkeit der Kombination mit Filtrations- und Konditionierungssystemen.

Der Hauptnachteil der natürlichen Lüftung ist ein schwacher Luftaustausch, der zur Bildung von Kondenswasser, zur Ansammlung von unangenehmen Gerüchen, zum Auftreten von Schimmelpilzen führt. Dies bedroht nicht nur die allmähliche Zerstörung des Hauses, sondern auch die Gesundheit der dort lebenden Menschen.

Das natürliche Lüftungssystem erlaubt keine Regulierung der Luftmenge, die entfernt und an die Räumlichkeiten geliefert wird. Der verarbeitete Stream hat entweder keine Zeit, außerhalb angezeigt zu werden, oder er wird zu schnell entfernt, was zu einem Wärmeverlust im Haus führt. Im Sommer, wenn die Temperatur innerhalb und außerhalb des Hauses fast gleich ist, verschwindet die Zugkraft und die Luftbewegung im System hört auf. Deshalb wird die natürliche Zirkulation im modernen Aufbau von Häusern praktisch nicht verwendet. Es wird in Kombination mit einem mechanischen System verwendet.

Zwangslüftung - Funktionen, Sorten

Dies ist ein künstlich organisiertes System, bei dem die Bewegung von Sauerstoff durch die Anziehung von Einspritzvorrichtungen (Ventilatoren, Pumpen, Kompressoren) erfolgt. Es wird in privaten Ferienhäusern betrieben, in denen eine natürliche Belüftung nicht vorgesehen ist oder nicht funktioniert. Vorteile der mechanischen Organisation:

  • arbeitet unabhängig von Wetterbedingungen (Druck, Temperatur, Wind) autonom;
  • ermöglicht es Ihnen, die zugeführte Luft in einen angenehmen Zustand zu bringen (heizen / kühlen, befeuchten / ablassen, reinigen).

Nachteile des erzwungenen Plans für Villen:

  • erhebliche Kosten für die Einrichtung des Systems, Kauf von Ausrüstung, Zahlung von Strom;
  • Notwendigkeit für regelmäßige Wartung.

Der mechanische Luftaustausch in einem Privathaus kann auf verschiedene Arten arrangiert werden. Es gibt Belüftung:

  • Zufluss - sorgt für Zwangslieferung nach draußen;
  • Abluft - entfernt den verarbeiteten Strom mechanisch aus den Räumen;
  • Zu- und Abluft - Zufluss und Versorgung im Haus sind künstlich organisiert.

Lüftung in einem Privathaus

Dieses System soll die Abluft im Haus frisch ersetzen. Es besteht aus:

  • ein Lufteinlass;
  • Heiz- und Kühlgeräte;
  • Reinigungsfilter;
  • Geräte, die die Räumlichkeiten mit Luft versorgen;
  • Schalldämpfende Geräte.

Durch das Luftventil gelangt saubere Luft in das System, wird einer gewissen Bearbeitung unterzogen, gefiltert und mit Hilfe eines Ventilators durch das Haus verteilt. Er steigt in die Räume ein und ersetzt den Abgasstrom. Die Zuluft kann weiter gekühlt oder beheizt werden.

Zuluft-Lüftungsanlagen sind:

  • Kanal - Luftzirkulation wird durch Rohre durchgeführt;
  • Nicht-Kanal - die Strömung wird in den Raum durch Löcher in den Wänden, Fenstern zugeführt.

Durch die Methode der Vorrichtung unterscheiden:

  • Set Lüftungsanlagen bestehend aus separaten Einheiten durch einen einzigen Kanal verbunden;
  • Monoblock - alle Geräte sind in einem kompakten Paket montiert.

Versorgungsanlagen haben folgende Vorteile:

  • Möglichkeit, Temperatur und Volumen des zugeführten Sauerstoffs zu regulieren;
  • kompakte Abmessungen;
  • Funktionalität (zusätzliche Geräte zum Reinigen, Heizen, Kühlen der Zuluft);
  • Einfachheit der Installation, Wartung.

Umgebungen mit Nachteilen dieser Art von Lüftung können identifiziert werden:

  • Lärm. Im Betrieb erzeugen die Einheiten des Systems Geräusche, so dass es notwendig ist, einen Schalldämpfer vorzusehen, um die Ausrüstung fern von den Wohnräumen in dem Haus zu installieren;
  • die Notwendigkeit für einen Platz für die Installation aller seiner Elemente (bei der Installation eines Dial-up-System wird es erforderlich sein);
  • Notwendigkeit für regelmäßige Wartung.

Entlüftung in einem Privathaus

Bei der Anordnung dieses Systems gelangt saubere Luft durch Fenster, Türen, Spezialventile in die Räume und die Abluft wird über Abluftventilatoren abgesaugt. Diese Geräte sind an den problematischsten Stellen des Hauses installiert (in der Küche, Badezimmer), sie sind Wand- und Kanaltyp.

Vorteile dieser Installation:

  • Kontrolle des Abluftvolumens;
  • Unabhängigkeit von Umweltbedingungen;
  • Einfachheit der Installation.

Unter den Mängeln des Systems:

  • fehlende Kontrolle über die dem Haus zur Verfügung gestellte Luftmenge;
  • Kosten für den Kauf von Ausrüstung, Strom;
  • Notwendigkeit für regelmäßige Wartung.

Belüftung mit Hilfe von Lüftungsgeräten

Wie man Belüftung in einem privaten Haus macht mit Metall-Kunststoff-Fenstern, fertig mit modernen Dämmstoffen? Dazu benötigen Sie ein Qualitätssystem, mit dem Sie in einem automatischen Modus frisch füttern und Luft entnehmen können. Lösung dieses Problems von Zu- und Abluftsystemen.

Sie sorgen für die Organisation von zwei parallelen Streams:

  • zur Ableitung von Abluft;
  • frisch füttern.

Mit diesen Einstellungen können Sie die Menge der Ausgabe- und Zufuhrströme regulieren, so dass Sie die optimale Luftfeuchtigkeit in den Räumlichkeiten des Hauses aufrechterhalten können. Die Hauptelemente des Versorgungs- und Abgassystems:

  • Luftkanäle - sind für die Lieferung und Ausgabe von Luftmassen bestimmt. Sie bilden zwei parallele Rohre, bestehend aus Rohren und Formteilen (T-Stücke, Drehelemente). Luftkanäle unterscheiden sich in Form (rund, rechteckig), Querschnittsfläche, Steifigkeit (aus Aluminiumfolie, verzinktem Blech, Kunststoff);
  • Ventilator - liefert den Druck in der Lüftungsanlage, der für die Zu- und Abfuhr von Luft notwendig ist. Es kann auf dem Dach des Gebäudes, direkt im Kanal oder auf einem speziellen Träger installiert werden;
  • Lufteinlassgitter - durch sie gelangt Luft von der Straße in den Versorgungskanal. Außerdem schützen diese Elemente das System vor Fremdkörpern, Nagetieren, Vögeln und Niederschlägen.
  • Luftventil - verhindert, dass die Luft in das System gelangt, wenn es ausgeschaltet ist. Es kann im automatischen Modus mit dem elektrischen Antrieb arbeiten und auch mit elektrischer Heizung ausgestattet werden, die das Einfrieren der Blättchen schützt;
  • Filter - schützen Sie belüftete Räume und das System selbst vor Insekten, Staub und anderen kleinen Partikeln. Sie erfordern eine regelmäßige Reinigung (empfohlen 1 Mal / Monat);
  • der Lufterhitzer - heizt die in der kalten Jahreszeit zugeführte Luft auf. Dieses Gerät ist Wasser (geeignet für große Hütten) und elektrisch (in kleinen Häusern);
  • Schalldämpfer - verhindern die Ausbreitung von Schall von den Arbeitsinstrumenten durch das Rohrsystem. Sie sind röhrenförmig, lamellar, Kammer, Wabe. Beim Eintritt in sie passiert die Luft spezielle Barrieren (perforierte Kanäle, Röhren oder Platten), wodurch ihre Intensität abnimmt. Die Installation des Schalldämpfers ist nicht immer obligatorisch. Um die Intensität der Geräusche im System zu reduzieren, genügt es manchmal, die Geschwindigkeit der Installation zu reduzieren, um die Schalldämmung der Ventilatoren zu gewährleisten.
  • Zäune und Luftverteiler. Die erste dient für den Fluss der Strömung in das System, die zweite - für seine gleichmäßige Verteilung im Raum. Diese Elemente sind in Form von Gittern und Diffusoren von runder, rechteckiger Form dargestellt. Sie sind an den Wänden oder der Decke des Raumes angebracht;
  • Steuersystem. Es kann mechanisch (durch einen Schalter dargestellt) oder automatisch (der Vorgang wird von der Fernbedienung gesteuert) sein. Seine Hauptelemente sind Thermo- und Hydrostaten, Manometer;
  • Sicherheitssystem - wird durch eine Reihe von zusätzlichen Geräten, die die Lüftungselemente vor Überhitzung, Überspannungen schützen dargestellt.

Ein verbessertes Modell der Zu- und Abluftventilation ist ein Rekuperationssystem. Es sorgt für eine effiziente Zirkulation im Haus ohne Wärmeverlust. Dieses Ventilatorsystem ist mit einem Rekuperator ausgestattet, der es ermöglicht, die Kosten für die Erwärmung der von der Straße kommenden Luft zu reduzieren. Die Zuluft wird durch die Wärme der aus dem Haus abgeleiteten recycelten Ströme erhitzt. Dies ist der effektivste und energieeffizienteste Weg, den Luftaustausch in Wohngebäuden zu organisieren, obwohl dies am teuersten ist.

Gasventilation in einem privaten Haus

Die Anwesenheit von Gasgeräten im Haus stellt hohe Anforderungen an die Anordnung der Zirkulation in den Räumlichkeiten. Schubstörung kann zu Vergiftungen durch Verbrennungsprodukte führen.

Für den normalen Betrieb von Gasinstallationen ist Sauerstoff notwendig. Wenn es nicht genug ist, wird die Luft im Raum entladen. Dadurch entsteht ein umgekehrter Schub und statt des Schornsteins fallen die Verbrennungsprodukte in den umgebenden Raum. Sie können Unwohlsein, starke Kopfschmerzen, Verlust des Bewusstseins durch eine Person und sogar eine vollständige Unterbrechung der Atmung verursachen.

Anforderungen für die Entlüftung eines Gaskesselhauses

Der Luftaustausch in einem Raum mit einer Erdgasheizvorrichtung sollte gemäß den folgenden technischen Anforderungen organisiert werden:

  • an einem Schornstein gibt es nicht mehr als zwei Gaseinheiten;
  • Verbrennungsprodukte müssen aus verschiedenen Ebenen (ab einer Entfernung von mehr als 50 cm) in den Schornstein gelangen. Bei einer einstufigen Zuführung im Kanal wird ein Schnitt gleicher Höhe montiert;
  • Um das Austreten von Ruß und Kohlenmonoxid in das Haus zu verhindern, sollte die Kesselentlüftung abgedichtet werden. Die Fugen und Nähte sind mit einem hochtemperaturbeständigen Material behandelt;
  • Alle Elemente des Tauschsystems müssen thermisch isoliert sein, um einen Brand zu vermeiden.

Die Belüftung des Kesselhauses wird aus der Berechnung konstruiert: Luftaustritt = Luftaustausch х 3.

Luftzufuhr = Ausfluss + Sauerstoffmenge, die für den Verbrennungsprozess benötigt wird.

Möglichkeiten zur Belüftung des Gaskesselhauses

Der Luftaustausch in dem Raum, in dem sich die Gasausrüstung befindet, kann organisiert werden mit Hilfe von:

  • natürliche und mechanische Belüftung, basierend auf Traktion. Natürliche Zirkulation ist das Ergebnis von Druckabfall im Haus und auf der Straße. Bei mechanischer Belüftung bildet der Ventilator einen Tiefgang;
  • Zuluft-, Abluft- oder kombinierte Lüftungsanlage, nach Zweck organisiert. In den Raum gedrängte Luft wird gezwungen, drückt auf den verbrauchten Strom und stößt ihn heraus. Sauerstoff kann auch auf natürliche Weise in den Kesselraum geleitet werden, aber er wird durch eine mechanische entfernt. Organisieren Sie die Luftzufuhr des Raumes im automatischen Modus, um ein kombiniertes (Zu- und Abluftsystem) zu ermöglichen, das bei jedem Wetter effektiv funktioniert, da das Zu- und Abfahren in ihm mechanisch erfolgt;
  • Kanal oder Kanal (abhängig von der Gestaltung der Hütte). Im ersten Fall ist der Kesselraum durch Öffnungen mit einem anderen Raum verbunden, von wo aus die verbrauchte Strömung in den Luftkanal abgeleitet wird. Im zweiten Fall wird ein kompliziertes System von Rohren verlegt, das den Austausch in allen Räumen des Hauses sicherstellt.

Tipp: Um die natürliche Belüftung des Gaskesselhauses zu verbessern, ist es besser, einen Abluftventilator zu installieren, der die Bewegung der Luftmassen ohne Traktion gewährleistet.

Geschlossene Heizgeräte, die mit Erdgas betrieben werden, sind mit einem kaskadierten (doppelten) Lüftungskanal ausgestattet. An seinem Innenrohr wird die Verbrennungsprodukte abgegeben, und außen wird Frischluft in den Brenner geleitet.

Wenn ein Gaskessel mit einer offenen Brennkammer im Haus installiert ist, sollte es sein:

  • installieren Sie ein Rohr für die Entfernung von Kohlenmonoxid auf der Straße;
  • ein gemeinsames Luftaustauschsystem im Raum anordnen;
  • die Versorgung des Kessels mit Sauerstoff zu regeln.

Zur Notiz: Durch die Risse und Lücken in den Fenstern und Türen kann Sauerstoff von der Straße in den Raum gelangen. Wenn der Raum dicht schließt, muss die Frischluftzufuhr zwangsweise organisiert werden.

Richtige Belüftung in einem Privathaus

Die Organisation des Sauerstoffaustausches wird ein günstiges Mikroklima im Haus, die Gesundheit seiner Bewohner und die Sicherheit der Struktur selbst gewährleisten. Wie man es richtig ausstattet?

Normen und Regeln für die Lüftung zu Hause

Um optimale Lebensbedingungen für eine Person in einer Hütte zu schaffen, ist es notwendig, dass 60 m 3 Sauerstoff (mindestens 20 m 3) in jede von ihnen für 1 Stunde eintreten. Die angenehme Feuchtigkeit der Luft bildet 50%, und die Geschwindigkeit ihres Austausches - 0,5 m / s.

Dies kann durch einen ordnungsgemäßen Systemaufbau erreicht werden. In diesem Fall ist es notwendig, die Luftaustauschrate für Räume mit unterschiedlichen Zwecken zu berücksichtigen. Für das Badezimmer ist diese Anzeige 50 m 3, ein gemeinsames Badezimmer - 25 m 3, Küche - 90 m 3. Nicht nur Büro-, sondern auch Wohnzimmer, Wirtschaftsräume sollten belüftet werden. Um eine berechnete Haube zu bilden, müssen Sie den Luftaustausch von jedem Fach des Hauses zusammenfassen. Es ist wünschenswert, dass die tatsächliche Belüftung die Mindeststandards überschreitet.

Entwurf eines Luftaustauschsystems im Haus

Die Entwicklung eines Hauslüftungsprojekts beinhaltet:

  • eine Auswahl an Ausrüstung;
  • Ausarbeitung eines Plans für die Gestaltung der Kommunikation unter Berücksichtigung architektonischer, baulicher, sanitärer und wirtschaftlicher Kriterien.

Der Zweck dieser Arbeit ist die Entwicklung eines Systems, das die Luftzufuhr und -abfuhr innerhalb des geschätzten, für das Haus berechneten Volumens bewältigen kann. Das Projekt sollte nicht nur eine ununterbrochene Belüftung der Räume sicherstellen, sondern auch den freien Zugang zu allen strukturellen Elementen (Knoten, Kammern). Dies ist für eine schnelle Fehlerbehebung und regelmäßige Wartung erforderlich.

Damit die Zirkulation gut funktioniert, ist es wichtig, die gesamte Ausrüstung sorgfältig auszuwählen. Es sollte so lange wie möglich dienen. Die verwendeten Geräte sollten die Architektur des Hauses nicht stören, daher ist es besser, sie versteckt zu installieren.

Bei der Planung einer Stalllüftung ist es wichtig, dass das System den hygienischen und epidemiologischen Standards entspricht. Es sollte nicht nur die Zu- / Abfuhr von Luftmassen bewältigen, sondern auch möglichst leise arbeiten. Vergessen Sie nicht die Wirtschaftlichkeit des Systems. Der Wunsch, die Installationskosten zu reduzieren, sollte jedoch nicht die Qualität der Installation widerspiegeln. Die Hauptaufgabe des Designs ist die Entwicklung der besten Variante der Lüftung zu Hause unter Berücksichtigung aller oben genannten Kriterien.

Die Erstellung eines Projekts durch einen Auftragnehmer beginnt mit der Bildung eines technischen Auftrags. Darin sind alle Kriterien festgelegt, nach denen das Lüftungssystem verlegt werden muss, die Wünsche des Kunden.

Berechnung der Lüftung in einem Privathaus

Der Betrieb des Systems hängt davon ab, ob das Volumen der zugeführten und abgelassenen Luft den Bedingungen des Hauses entspricht. Dies kann mit speziellen Formeln berechnet werden. Die Grundlage des Plans ist das Haus, das den Zweck und die Fläche jedes Zimmers angibt.

Berechnen Sie zuerst die Frequenz des Luftaustauschs - ein Indikator, der bestimmt, wie oft sich die Luft in 1 Stunde im Raum vollständig ändert. Für die meisten Wohnräume kann es einzeln, für Küchen, Badezimmer, Heizräume - 2-3-fach sein. Auch ist es notwendig, die Leute zu berücksichtigen, die im Haus leben.

Die Vielzahl des Luftaustauschs wird durch die Formel berechnet: L (Kapazität des Luftbehandlungsgerätes, m3 / h) = n (die Rate der Vielfalt für ein bestimmtes Zimmer) * V (Raumvolumen).

Die Berechnung des Luftaustauschs unter Berücksichtigung der Anzahl der im Haus lebenden Personen erfolgt nach der Formel: L = N (Anzahl der Einwohner)* L (Luft für eine Person ist die Norm). Bei körperlicher Anstrengung benötigt eine Person eine Lufterneuerung - 30 m 3 / h, in einem ruhigen Zustand - 20 m 3 / h.

Berücksichtigen Sie: Nachdem Sie den Luftaustausch durch Multiplizität und die Anzahl der Mieter berechnet haben, orientieren sie sich an dem größeren dieser Werte.

Wahl der Ausrüstung

Die Kriterien, nach denen die Hauptsystemeinstellungen ausgewählt werden:

  • Macht, Produktivität;
  • Arbeitsdruck;
  • Geräuschpegel.

Die Geschwindigkeit der Bewegung entlang der Autobahnen hängt direkt von ihrem Querschnitt sowie von der Leistung des Ventilators ab. Es ist aber auch zu beachten, dass die Luftkanäle einen gewissen Widerstand haben, der die Kapazität der Luftbehandlungseinheit reduziert.

Zu beachten: Die Leistung des Lüftungssystems der Hütte sollte im Bereich von 1000-3000 m 3 / h liegen.

In der Phase der Entwicklung der Machbarkeitsstudie bestimmen Sie die Art, Menge und Leistung der Elemente des Systems, bereiten Sie ihren vorläufigen Wert vor, nehmen Sie Anpassungen für die Optimierung vor. Danach wird ein Arbeitsprojekt erstellt, das auf hochgenauen Berechnungen des Luftaustauschs und der Wärmefreisetzung eines bestimmten Hauses basiert. Geräte und Luftverteiler in ihm sind nach bestimmten Parametern ausgewählt.

Das Schema der Ventilation eines häufigen Hauses

Das Netzwerk zur Luftverteilung besteht aus Rohren, Formteilen (Drehelemente, Splitter, Adapter), Verteilern (Diffusoren, Gitter). Auf seiner Basis können Sie bestimmen:

  • Betriebsdruck des Ventilators - abhängig von den technischen Parametern des Gerätes, der Art und dem Durchmesser der Luftkanäle, der Anzahl der Dreh- und Verbindungselemente und den verwendeten Luftverteilern. Je länger die Haupt- und die unterschiedlichen Anschlüsse, Drehungen und Adapter sind, desto mehr Druck muss der Lüfter erzeugen.
  • Geschwindigkeit der Bewegung der Luftmassen - hängt vom Durchmesser des Hauptnetzes ab. Für Wohngebäude beträgt es 2,5-4 m / s;
  • der Lärmpegel hängt vom Querschnitt des Netzes und der Geschwindigkeit der Luftbewegung durch sie ab. Die ruhige Arbeit des Lüftungssystems wird Rohre mit großem Durchmesser liefern. Wenn Sie sie nicht installieren können, verwenden Sie die Kabel 160-250 mm, die mit Verteilern 20x20 oder 20x30 cm ausgestattet sind.

Gemäß dem zwischenstaatlichen Standard (GOST 21.602-2003) müssen alle Elemente des Lüftungssystems auf dem Diagramm angezeigt werden. Sie sind durch bestimmte Symbole gekennzeichnet und signiert.

Diagramm des Ventilationssystems

Dieses Dokument enthält auch Verweise auf andere normative Gesetze, die die grafische Bezeichnung der Luftrichtung des Lüftungssystems, seiner Bestandteile (Ventilatoren, Rohre) regeln.

Um in einer Hütte zu leben, war bequem und sicher für eine Person, es ist notwendig, seine Ventilation zu organisieren. Dies sichert nicht nur ein günstiges Mikroklima, sondern verlängert auch die Lebensdauer des Gebäudes. Es gibt verschiedene Arten von Luftaustausch in den Räumlichkeiten. Die Wahl eines bestimmten Systems hängt von der Fläche, den Designmerkmalen des Hauses, der Anzahl der darin lebenden Menschen und dem Budget ab. Um sicherzustellen, dass es effektiv funktioniert, sollte seine Planung und Installation besser auf Fachleute mit Erfahrung in diesem Bereich übertragen werden.

Wie kann man in einem Privathaus richtig lüften?

Bereits in der Entwurfsphase sollten Sie über Lüftung nachdenken, dann wird es einfach sein, ein wirklich modernes und effizientes System zu schaffen. Wie man die Belüftung im Haus richtig macht, ob es genug natürliche Ventilation gibt oder ob man eine mechanische Belüftung benötigt, wie man sie bereitstellt - diese Artikel sind diesen Fragen gewidmet.

Warum ist die Lüftung in einem Privathaus so wichtig?

Lüftung ist der Austausch von Luft in Räumen. Die Abluft wird nach außen abgegeben und die Räume sind frisch. Und wenn das nicht passiert? Der Raum wird verschiedene Schadstoffe ansammeln - hauptsächlich ausgeatmetes Kohlendioxid, sowie allgegenwärtigen Staub, Hausstaubmilben, Schimmelpilzsporen. Und auch - schädliche Chemikalien, die Möbel und verschiedene Geräte abgeben, und wenn es Raucher im Haus gibt - es sind auch die giftigen Verbindungen, die Zigarettenrauch tragen.

Die von Menschen ausgeatmete Luft, der Dampf aus Küche und Bad, erhöht die Luftfeuchtigkeit. Wasserdampfablagerungen an kalten Oberflächen, beispielsweise an Fenstern und in den Raumecken. Feuchte Oberflächen sind ein Nährboden für Hausstaub- und Schimmelpilze. Diese Mikroorganismen können Allergien auslösen. Schimmelpilzsporen greifen Nahrung an, können auch die Mauer zerstören, auf der sich ihre Kolonie bildet.

Langer Aufenthalt in schlecht belüfteten Räumen, sehr schädlich. Es stimuliert Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, schlechte Aufmerksamkeit, Schwäche. Wir können uns krank und müde und sogar deprimiert fühlen. Manchmal kann der Körper durch Reizung der Augen und Atemwege und sogar Herzrhythmusstörungen auf Verstopfung reagieren. Darüber hinaus sollte die krebserregende Wirkung von Schimmelpilzen nicht unterschätzt werden. Daher ist es sehr wichtig, eventuelle Ventilationsprobleme zu beseitigen.

Es ist bekannt, dass ein Belüftungssystem im Haus betrieben werden sollte und kontinuierlich jegliche Luftverschmutzung entfernen sollte. Darüber hinaus ist es notwendig, die sichere Verwendung von Gasgeräten - ein Kessel, Heizung, Herd, Kamin zu gewährleisten. Im Falle einer Fehlfunktion dieser Geräte sollten giftige Gase sofort aus dem Haus entfernt werden.

Es ist auch notwendig, überschüssige Feuchtigkeit aus dem Haus zu entfernen, die durch unseren Atem, angesammelt als Folge von Kochen, Trocknen von Kleidung, sowie Gerüche, die in geschlossenen Wohnräumen auftreten, entfernt.

Wie viel frische Luft braucht das Haus?

Um das Gehäuse ausreichend mit Frischluft zu versorgen, muss zunächst der Bedarf an Luftaustausch ermittelt werden. Wie kann man es machen?

Allgemeine Empfehlungen und Beispiele zur Berechnung des Bedarfs an Frischluft

Die allgemeinen Empfehlungen in diesem Zusammenhang lauten wie folgt:

  • Für eine Stunde sollte der Raum mit so viel Luft wie der Rauminhalt ersetzt werden;
  • Für jede Person, die im Raum lebt, braucht man 30 m³ Luft in einer Stunde.

Von diesen beiden Werten ist es wünschenswert, einen größeren zu wählen.

Ein Beispiel.

Eine Wohnfläche von 20 m² erfordert einen Austausch von 50 m³ Luft pro Stunde, wenn es sich jedoch um ein Schlafzimmer für zwei Personen handelt - dann 60 m³ / h.

Es gibt auch eine Annäherung an die Berechnung, nach der angenommen wird, dass ein ausreichender Luftaustausch 0,5-0,8 des Raumvolumens pro Stunde beträgt.

Ein Beispiel.

Die Wohnfläche von 20 m² erfordert einen Austausch von 25-40 m³ / h.

Es ist jedoch zu beachten, dass bei intensiverer Verschmutzung ein intensiverer Luftaustausch erforderlich ist.

Arten der Belüftung - Schema

Je nach finanziellen Möglichkeiten und Vorlieben können wir zwei Arten von Lüftung verwenden:

  1. billige Schwerkraft-Heimbeatmung;
  2. effektive mechanische Belüftung;
  3. die energieeffizienteste Lüftung mit Wärmerückgewinnung.

Diese Empfehlungen sollten nicht zu wörtlich genommen werden. Sie können nicht in einem Haus ausreichen, in dem Zigaretten geraucht werden, viele Menschen leben oder oft Gäste empfangen. Die Menge der freigesetzten Schadstoffe wird auch beeinflusst durch:

  • wie oft und wie viele Menschen Wäsche waschen und trocknen;
  • Wie oft pro Tag nehmen sie ein Bad oder eine Dusche;
  • wie oft sie kochen;
  • Art des Ofens (Gas oder elektrisch);
  • und sogar die Position des Hauses - wenn es im Schatten ist, wird es mehr Feuchtigkeit sammeln, was auch Verschmutzung verursacht.

Ein bisschen anders, die Menge an frischer Luft, die solche Räumlichkeiten bekommen sollte wie: Küche, Bad, Toilette. Sie erfordern eine intensive Belüftung während des Gebrauchs. Also:

  • Das Badezimmer benötigt mindestens 50 m³ / h Frischluft;
  • Toilette - 30 m³ / Stunde;
  • Speisekammer - 15 m³ / Stunde;
  • Küche mit Elektroherd - 50 m³ / Stunde;
  • Küche mit Gasherd - 70 m³ / Stunde.

Das Wohnzimmer mit Kamin, Heizraum, Waschküche und Trockenraum ist getrennt.

Wie kann man feststellen, ob die Belüftung im Haus durch eine Hausmethode ausreichend ist?

Eine Art zu Hause, um zu prüfen, ob die Lüftung ausreicht, ist die Messung der Luftfeuchtigkeit im Raum im Winter. Wenn es nicht mehr als 50-60% beträgt, bedeutet dies, dass die Belüftung ordnungsgemäß funktioniert.

Wie kann man in einem Privathaus richtig lüften?

Wie aus den obigen Berechnungen hervorgeht, ist die Menge an Frischluft, die in den Raum geliefert werden muss, sehr groß. Im Winter muss es sich aufwärmen, da die frische Luft ziemlich kalt ist. Dies wird sehr hohe Kosten mit sich bringen, die größer sein werden, als es auf der Straße kälter sein wird.

Lüftungssysteme sollten daher nicht nur hinsichtlich der Investitionskosten bewertet werden, sondern auch unter Berücksichtigung der Betriebskosten. Wie richtig eine Einlassventilation machen?

Natürliche Schwerkraftbeatmung

Am einfachsten ist ein System natürlicher Belüftung. Luft tritt durch die Lüftungsöffnungen in den Raum ein und wird durch die Auslasskanäle entfernt. Dieses System ist kostengünstig in der Produktion. Der Nachteil liegt jedoch in den hohen Kosten, die mit der Erwärmung der einströmenden Kaltluft verbunden sind - im natürlichen Lüftungssystem können wir die Luftmenge, die in den Raum gelangt, nicht vollständig kontrollieren. Je kälter, je mehr kalte Luftmassen kommen und je mehr wir aufheizen.

Mechanische Lüftung

Eine weitere Option ist die mechanische Lüftung, bei der der Luftaustausch im Haus den Ventilator verstärkt. Abhängig von der Lage der Ventilatoren und des gesamten Systems kann die Ventilation Auspuff oder Zufuhr-Auspuff sein. Es kann die Menge an Frischluft kontrollieren, die ins Innere des Hauses gelangt, aber leider müssen wir wieder für zusätzliche Heizkosten aufkommen.

Trotzdem können Sie die Kosten für die Erwärmung der Luft reduzieren. Kalte Luftmassen, die in den Raum gelangen, können durch die Wärme der Abluft aus dem Haus oder die im Boden gespeicherte Wärme vorgewärmt werden. Verwenden Sie dazu Rekuperationsgeräte (auf die wir in diesem Artikel eingehen werden). Mit ihnen können Sie die Zuluft vorwärmen und so die gesamten Heizkosten reduzieren.

Wie funktioniert die natürliche Lüftung im Haus?

Natürliche Schwerkraftventilation - Schema der Arbeit

Wie man natürliche Ventilation im Haus bildet?

Was ist die Installation der natürlichen Belüftung im Haus und wie wird das Lüftungssystem richtig gemacht?

Das Lüftungssystem besteht aus Luftdurchlässen, durch die Frischluft in das Haus eintritt, und Lüftungskanälen, durch die Luft aus dem Lüftungssystem entweicht.

Diffusoren können werkseitig in Fenstern installiert werden, aber Sie können komplett abgedichtete Fenster kaufen und Diffusoren in der Wand installieren. Wenn Sie sie in einer Höhe von etwa 2 Metern platzieren, werden die Menschen keine kalten Luftströme fühlen, da sich die Außenluft mit der warmen Luft im Raum vermischen kann. Es ist auch möglich, Lüftungsöffnungen über den Heizkörpern zu installieren - damit sich die kalte Luft sofort aufheizt.

Diffusoren können manuell oder automatisch gesteuert werden. Verwenden Sie billigere Modelle mit manueller Steuerung, regulieren Sie den Grad der Öffnung von jedem von ihnen. Komfortable automatische Modelle, die die Menge der einströmenden Luft auf ein bestimmtes Niveau regulieren - Druck oder Feuchtigkeit, seltener: eine Temperatur, die im Innen- und Außenbereich gemessen wird.

Belüftungskanäle. Die verwendete Luft wird durch die Lüftungsöffnungen in den Lüftungskanälen ausgeblasen. Wenn sie mit einem Dämpfer ausgestattet sind, können Sie die Menge der Abluft anpassen und sie bei zu kaltem Wetter reduzieren.

  • Manchmal sind die Diffusoren in den Fenstern installiert.
  • Sie können auch in der Außenwand installiert werden. Foto. Diffusoren zum Einbau in die Außenwand eines Gebäudes

Wie kann man die Effizienz der Lüftung im Haus günstig steigern?

Der einfachste und günstigste Weg ist die Installation der Abluftventilatoren in den Lüftungskanälen. Sie können manuell oder automatisch gesteuert werden (z. B. können sie auf Licht oder Bewegung im Raum reagieren). Die Luftzufuhr erfolgt in diesem Fall in gleicher Weise wie bei Gravitationslüftungssystemen - durch Diffusoren. Ventilatoren werden normalerweise in der Küche, im Badezimmer und in der Toilette platziert oder wo Gerüche und Feuchtigkeit vorhanden sind, die so schnell wie möglich entfernt werden müssen.

Der Einsatz eines Ventilators sorgt für eine effektive Belüftung des Hauses an warmen Sommertagen, hat aber auch Nachteile:

  1. zusätzliche Kosten im Zusammenhang mit dem Stromverbrauch dieser Geräte;
  2. Ein weiterer Nachteil ist die Geräuschentwicklung, die durch die Installation von Ventilatoren am Ende des Abflusskanals auf dem Dach vermieden werden kann.

Ist es möglich, die Zu- und Abfuhr von Luft zu kontrollieren?

Die Regelung nicht nur der Menge der Abluft, sondern auch der Versorgung kann im System der Zu- und Abluft gewährleistet werden. Wie macht man Absaugung richtig? Dies erfordert zwei Ventilatoren - Zu- und Abluft, die beispielsweise auf dem Dachboden weg von Räumen platziert werden können - dies ist eine gute Option.

Die Ventilatoren sind über zwei Rohrleitungen mit allen Räumen verbunden: Zu- und Abluft. Einer bietet frische Luft, der zweite entfernt kontaminierte Luft. Dies erfordert zwar mehr Ressourcen, aber auf diese Weise können Sie die Luftmenge, die in separate Räume eintritt, vollständig steuern, und wir können zusätzliche Ausrüstung in einem solchen System installieren:

  • Filter, die einströmende Luft reinigen;
  • Lufterhitzer zum Vorwärmen;
  • Luftbefeuchter, der seine Qualität im Winter verbessern wird, wenn die Räume normalerweise zu trocken sind.

Wie spart man Energie für die Lüftung im Haus?

Die Installation der Zu- und Abluftanlage erfordert normalerweise eine andere Lösung - die Installation eines Wärmerückgewinnungssystems (dh Rückführungssystems). Obwohl die Versorgungs- und Abgasanlage teuer ist und ein Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung - das wird noch mehr kosten - hilft dieses Design, die Betriebskosten zu senken, was sich in der Zukunft durch die Einsparung von Wärme auszahlen wird.

Wenn das Haus im Winter belüftet wird, verlieren wir viel Wärme, die zusammen mit der verschmutzten Luft nach draußen abgeführt wird. Die einströmende Frischluft sollte beheizt werden - und das kann sich auf die Hälfte der Kosten erhöhen, die wir für die zeitgleiche Beheizung des Hauses bezahlen. Wenn zum Beispiel die Kosten der Heizung 3000 Rubel betragen, dann kann man unter Berücksichtigung der Verluste für die Ventilation bis zu 4500 Rubel wachsen!

Deshalb sind immer mehr Geräte interessant, die durch den Rückfluss einen Teil der normalerweise verlorenen Wärme einsparen, und dank einer Lüftungsanlage, in der frische Luft im Boden vorgeheizt wird.

Das Prinzip der Wärmerückgewinnung in einem Rekuperator vom Kreuztyp

Wie funktioniert die Lüftung mit Wärmerückgewinnung?

Wie sorgte man dafür, dass die Belüftung im Raum sorgte, so dass es energieeffizient war? Eine moderne und relativ einfache Methode ist die Wiederherstellung. Das Hauptelement eines solchen Systems ist ein Wärmetauscher - Rekuperator. Durch sie strömt ein Strom kalter Luft und ein Strom aus erschöpfter warmer Luft wird freigesetzt. Durch die spezielle Konstruktion des Wärmetauschers kann die Abluft einen Teil der Wärme an die Zuluft abgeben. Wie effizient das Gerät Wärme transportiert - hängt von der Temperatur im Raum und der Temperatur der Außenluft, der Luftfeuchtigkeit und dem Design des Wärmetauschers ab.

Dieses Gerät ist nicht nur im Winter nützlich. An heißen Sommertagen ist es möglich, die Zuluft auf diese Weise zu kühlen.

Es ist nicht vorteilhaft, den Rekuperator nur in Übergangsperioden zu verwenden, wenn die Temperaturdifferenz innerhalb und außerhalb klein ist und die Wärmerückgewinnung unwirtschaftlich wird. Damit Luft durch den Rekuperator strömt, werden zwei Ventilatoren benötigt - für Zu- und Abluft, und ihre Arbeit ist auch das Geld wert, da sie auch Strom verbrauchen.

Ein Wärmetauscher mit Ventilatoren tritt in ein Gerät ein, das als Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung bezeichnet wird. In der thermisch und akustisch isolierten Verkleidung des Gehäuses befinden sich neben dem Wärmetauscher Luftfilter und in einigen Fällen eine Heizung.

Es sieht also aus wie ein Aggregat mit einem Rekuperator vom Kreuztyp

Äußere Elemente des Systems mit Wärmerückgewinnung sind ein Lufteinlass, durch den Luft nach innen eintritt, und eine Auslassrinne, die in einem Abstand von dem Lufteinlass angeordnet ist, durch den die Abluft nach außen abgegeben wird.

Durch die Lufteinlässe gelangt Frischluft in das Gehäuse, dort wird es im Sommer gekühlt und im Winter aufgewärmt und durch die Lüftungskanäle in den Raum geführt. Die Abluft wird von den Kanälen zurück zum Körper des Geräts geleitet, wo sie Wärme abgibt und das Gebäude verlässt.

Der Rekuperator kann auf dem Dachboden oder im Keller installiert werden. Dies erfordert vier Verbindungsrohre - zwei Einlass- und zwei Auslassrohre. Die Ansaugluft wird an das Rohrsystem in Küche, Bad und Toilette angeschlossen, und der Ausgang der frischen, erwärmten Luft ist mit den Lüftungskanälen mit einstellbaren einstellbaren Diffusoren verbunden, die sich im Wohnzimmer, Flur und Schlafzimmer befinden. Die anderen zwei Röhren gehen außerhalb des Gebäudes.

Welche Arten von Rekuperatoren können im Lüftungssystem verwendet werden?

Die beliebtesten sind Plattenrekuperatoren. Ihre Wirkung ist sehr einfach - die Strömung der heißen und kalten Luft strömt parallel zwischen den Wärmetauscherplatten, was den Wärmeaustausch ohne Mischen gewährleistet. Die Luft wird von zwei Ventilatoren angetrieben. Die Effizienz der Wärmerückgewinnung in einem solchen Rekuperator beträgt 60-70%.

Bedienfeld mit Kreuzstrom-Wärmetauscher

Gegenstromwärmetauscher sind sehr ähnlich, nur Luft durchströmt sie ein wenig anders. Solche Geräte sind größer, haben aber einen höheren Wirkungsgrad - bis zu 90%.

Manchmal werden Rohrwärmetauscher verwendet, jedoch ist ihre Verwendung wegen ihrer großen Größe trotz des relativ hohen Wirkungsgrades - über 90% - begrenzt.

Im Angebot finden Sie auch Rotationsrekuperatoren. Sie sind sehr effektiv - 80-90% Effizienz. Bei ihnen kann jedoch eine geringe Menge Abluft zu frisch werden, was zur Geruchsverbreitung im Haus führen kann. Ihr Vorteil ist die teilweise Entfernung von Feuchtigkeit. Befürworter von Rotationsrekuperatoren sagen, dass die Übertragung von Gerüchen vernachlässigbar ist. Solche Modelle sind in Skandinavien - in Skandinavien - sehr beliebt.

Rekuperator mit Rotor, Foto

In dem Haus, in dem Allergiker leben, können Sie einen Filter zur Luftzufuhr verwenden, damit wir allergieauslösende Partikel entfernen.

Beim Kauf eines Rekuperators lohnt es sich, ein Modell mit einer stufenlosen stufenlosen Lüftergeschwindigkeit zu wählen. Je mehr Einstellmöglichkeiten, desto besser regelt der Rekuperator die Geschwindigkeit entsprechend den Bedürfnissen des Luftaustauschs.

Wie kann natürliche Wärme der Erde im Lüftungssystem genutzt werden?

Wenn Frischluft über einen Erdwärmetauscher in das Haus eindringt, ermöglicht dies die Nutzung natürlicher Wärme oder Kälte in der Lüftungsanlage, die sich im Boden ansammelt: In einer bestimmten Tiefe ist die Bodentemperatur praktisch konstant und hängt nicht von der Außenlufttemperatur ab. Ein solcher Wärmetauscher kann das ganze Jahr über genutzt werden - im Winter erwärmt er die Außenluft und kühlt diese im Sommer ab. Die Effizienz des Wärmeaustauschs hängt von der Oberfläche des Wärmetauschers, der Tiefe, in der er sich befindet, und der Intensität des Luftstroms ab.

Anordnung des Kieswärmetauschers - Schema

Die Vorrichtung des Röhrenwärmetauschers - das Schema

Ein Erdwärmetauscher ist als Rohrsystem aufgebaut oder es wird eine Kiesschicht verwendet. Luft wird durch den Einlass gezogen. Die Kälte, die von der Erde kommt, kann die Bedürfnisse eines privaten Hauses für eine Familie bei heißem Wetter voll befriedigen.

Voraussetzung für den einwandfreien Betrieb des Wärmetauschers ist die richtige Größe. Es kann nicht zu klein sein, weil die Erde dann nicht mehr genügend Wärme abgibt oder es in Zeiten ableitet, in denen das System zur Kühlung verwendet wird. Ein solches Gerät benötigt keinen Strom und ist daher sehr wirtschaftlich.

Der Erdwärmetauscher zur Rekuperation funktioniert nur, wenn es heiß oder sehr kalt ist. Während der Übergangszeit ist es ausgeschaltet und der Luftaustausch erfolgt von einem externen Lufteinlass an der Wand des Gebäudes.

Wie man die Belüftung in einem privaten Haus richtig macht

Der heimliche Traum vieler unserer Landsleute ist ein wunderschönes Landhaus. Fachleute wissen, dass es in der Entwurfsphase notwendig ist, für jedes Detail, insbesondere für die Kommunikationslösungen des zukünftigen Gebäudes, zu sorgen. Und nur wenige wissen, wie man die Belüftung in einem Privathaus so gestaltet, dass es zu jeder Jahreszeit angenehm ist, zu leben.

Richtig organisiertes System von Zu- und Abfluss von Luftmassen in Wohnräumen kann Folgendes bieten:

  • zusätzlicher Schutz von Räumen vor Pilz- und Schimmelpilzsporen, Feuchtigkeit;
  • Sauerstoffzirkulation in jedem Raum;
  • komfortable Bedingungen für Arbeit und Freizeit zu Hause.

Welche Räume benötigen Belüftung?

Ohne Zugang zu sauberer Luft kann der menschliche Körper nicht normal funktionieren. In einem Wohnhaus ist die Versorgung mit Sauerstoff vor allem im Kinderzimmer, Schlafzimmer und Wohnzimmer notwendig. Ignorieren Sie nicht die Küche und das Badezimmer. In diesen kleinen Räumen wird es oft durch eine hohe Konzentration von Feuchtigkeit sowie durch charakteristische Gerüche (von denen die meisten nicht sehr angenehm sind), die eine Ablenkung in die äußere Umgebung erfordern, fixiert.

beachten Sie! Richtig implementierte Belüftungsvorrichtung in einem privaten Haus beseitigt die Wahrscheinlichkeit der Bildung von Schmutz, Ansammlung von Staub, Kondensation, Verstopfung und lässt auch nicht zu, dass sich Schimmel und schädliche Mikroorganismen durch das Gehäuse ausbreiten.

Implementierung des Luftaustauschsystems

Traditionell identifizieren Experten zwei Arten der Implementierung des Luftaustauschsystems in Wohngebäuden:

  • natürlich;
  • mechanisch (gezwungen);
  • gemischt (der erste Typ wird durch einen Zwangszugapparat ergänzt).

Aus technischer Sicht wird das Belüftungssystem für ein Haus in folgende Kategorien eingeteilt:

  • funktioneller Zweck;
  • die Methode der Bewegung von Luftmassen (Kanal, nicht-Kanal);
  • das Gerät, das die Luft antreibt.

Aber wie sollte man bei der Wahl nicht einen Fehler machen? Welche Belüftung des Hauses bietet komfortable Bedingungen für die Bewohner? Beachten Sie, dass jede Option sowohl offensichtliche "Pluspunkte" als auch offensichtliche "Minuspunkte" aufweist. Zum besseren Verständnis des Themas der Frage lohnt es sich, näher auf sie einzugehen.

Natürlicher Luftaustausch in einem Privathaus

Die natürliche Belüftung des Wohnhauses ist auf den Druckunterschied innerhalb und außerhalb des Raumes zurückzuführen. Der gesamte Prozess basiert auf physikalischen Gesetzen und erfordert keine menschliche Intervention. Die Essenz davon ist wie folgt:

  1. Da die Temperatur der Luft in dem geschlossenen Raum höher ist als außerhalb, wird die Luft leicht. Aus diesem Grund bewegt es sich durch die Öffnung auf die Straße.
  2. Im Raum wird eine teilweise verdünnte Masse gebildet, die durch kleine Öffnungen in der Struktur des Objekts zum Einströmen von frischem Sauerstoff beiträgt.
  3. Die ankommenden Massen sind schwerer in der Struktur. Sie befinden sich im unteren Teil des Gebäudes, so dass die Belüftung des Bodens in einem privaten Haus so wichtig ist und ein wesentlicher Bestandteil des Luftaustauschsystems ist.

beachten Sie! Mit der Temperaturerhöhung ist der Austausch durch die Wand schneller, insbesondere wenn er durch Wind ergänzt wird.

Moderne Wohngebäude sind praktisch frei von Rissen und kleinen Löchern, so dass das natürliche Lüftungsschema in einem Privathaus in der Regel nicht funktioniert. Der Zufluss ist nur durch kleine Ventile in Wänden und Fenstern möglich.

Vorteile des Systems:

  • Abwesenheit von Notsituationen. Konstruktive Einfachheit eliminiert die geringsten Ausfälle oder Fehlfunktionen.
  • Wirtschaftlich. Lüftung in einem Landhaus ist automatisch, zusätzliche Ausrüstung (und damit finanzielle Kosten) ist nicht erforderlich.
  • Flexibilität. Das Gerät wird nahtlos durch Klimaanlagen und Filtrationslösungen ergänzt.
  • Geräuschlosigkeit.

Das natürliche Belüftungssystem eines Privathauses kann keinen Zwangsluftstrom liefern, wodurch das Risiko von Pilzen, Schimmel und unangenehmen Gerüchen zeitweise erhöht wird. Solche "Nachbarn" zerstören nicht nur die Konstruktion, sondern schädigen auch die Gesundheit der Menschen. Es ist nicht überraschend, dass sie im 21. Jahrhundert praktisch nicht genutzt werden. Lüftung Cottage Zwangsweg ist viel effektiver.

Zwangslüftungssystem

Ein mechanisches System, mit dem Luftmassen durch eine künstliche Methode in Bewegung gesetzt werden - dank Einspritzvorrichtungen (Kompressoren, Pumpen, Ventilatoren). Diese Belüftung in der Hütte ist viel vorzuziehen. Die erzwungene Organisation des Luftaustausches hat folgende Vorteile:

  1. Sauerstoff kann vorher angefeuchtet werden, erhitzt werden und so eine angenehme Umgebung schaffen.
  2. Die Belüftung des Landhauses ist autonom und hängt nicht von der Umwelt ab.

Was die Mängel angeht, sind sie offensichtlich:

  • für die Organisation eines solchen Systems erfordert zusätzliche Ausrüstung, Umsetzung in der Planungsphase, Stromkosten;
  • regelmäßige Wartung während des Betriebs

Die mechanische Lüftung in einem Privathaus kann auf verschiedene Arten realisiert werden. Spezialisten unterscheiden folgende Typen:

  • Abgas - "alte" Luft wird mit geeigneten mechanischen Lösungen aus dem Raum genommen;
  • Luftzufuhr - ein privates Haus ist zwangsweise mit Luft von der Straße gesättigt;
  • Zu- und Abluft - die Zu- und Abfuhr von Luftmassen erfolgt mechanisch.

Wenn es ein ziemlich großes Ziegelsteinhaus oder -häuschen ist, ist es ratsam, eine Variante eines gemischten Typs zu betrachten. Sein Hauptvorteil ist eine ausgezeichnete Kombination von erzwungenen und natürlichen Systemen.

Kompetente Organisation der Lüftung in Vorstadthäusern

Also, wie wird die Belüftung im Haus richtig gemacht und ist es möglich, alle Aktivitäten mit eigenen Händen auszuführen? Eine kompetente Organisation des Luftaustauschprozesses wird das Mikroklima im Wohnraum verbessern und auch alle Strukturen in Integrität erhalten. Unabhängig vom Raum wird das Lüftungsgerät im Privathaus mit eigenen Händen in mehreren Stufen realisiert:

  • die Menge an sauberer Luft bestimmen, die erforderlich ist, um die Einhaltung der anerkannten Hygienestandards sicherzustellen;
  • um den Durchmesser und die Größe des Querschnitts für das Kanalsystem zu berechnen - dieser Wert bestimmt die Atmosphäre im Wohnraum;
  • Wählen Sie das beste Lüftungsschema in einem privaten Haus (sorgfältig abwägen alle Vor- und Nachteile von jedem von ihnen);
  • einen Plan für Luftverkehrskanäle erstellen (ein kompetenter Ansatz gewährleistet effektive Arbeit);
  • um festzustellen, wo die Lüftung in einem Privathaus installiert wird;
  • der nächste Schritt besteht darin, die Zonen unter Zu- und Abführung von Luftmassen zu montieren;
  • um das System für mehrere Wohnungen zu bauen.

Ermitteln Sie mit dem optimalen System

Die Fachleute richten ihre Aufmerksamkeit auf die Tatsache, dass das Design der Lüftung in einem Privathaus bereits in der Vorbereitungsphase der Dokumentation für zukünftige Wohnungen akzeptiert wird. Das qualitative Kriterium jedes modernen Projekts ist die Verfügbarkeit aller für ein komfortables Leben von Menschen notwendigen Kommunikationen. Und in diesem Zusammenhang ist das Vorhandensein von Frischluft ein wichtiger Bestandteil der Harmonisierung des umgebenden Raums.

beachten Sie! Wichtig ist nicht nur die Belüftung im Haus selbst, sondern auch die Bewegungsgeschwindigkeit des Sauerstoffs selbst.

Viele Besitzer von Hütten führen keine Vorberechnungen durch und statten Gehäuse mit leistungsstarken mechanischen Systemen aus. In diesem Fall können die Ventilatoren den Innenraum zwangsweise kühlen. Fachleute betonen, dass die Kapuze in einem privaten Haus natürlich sein sollte, wenn es keinen zusätzlichen Luftaustausch gibt. Aufgrund seiner natürlichen Beschaffenheit garantiert es ein natürliches Feuchtigkeitsregime für alle, die sich innerhalb des Lebensraumes aufhalten.

Die richtige Belüftung in einem Privathaus mit eigenen Händen wird auf der Grundlage einer vorgegebenen Norm der Luftvolumengeschwindigkeit erzeugt. Wenn es eine mechanische Lösung ist, kann der entsprechende Wert von 3 bis 5 m 3 / h variieren. Das natürliche System bietet eine Laufleistung von bis zu 1 m 3 / Stunde. Die Schwierigkeit liegt in der Tatsache, dass, wenn die Wohnung einen Keller hat, dann ohne ein erzwungenes System nicht tun kann.

beachten Sie! Um 300 m 3 / Stunde Frischluft zu passieren, wird ein Kanal mit Abmessungen von 250 x 400 mm benötigt, der dem Standard d 350 mm entspricht. Wenn Sie jedoch ein mechanisches System ausrüsten, können Sie auf dem Kanal 160x200 mm oder d 200 mm stoppen.

Das folgende Video gibt Auskunft darüber, wie das Lüftungssystem im Landhaus angeordnet ist:

Lüftung in einem Privathaus: berechnete Daten

Die Belüftung des Privathauses basiert auf sorgfältigen Berechnungen. Die bestimmenden Faktoren für diesen Ansatz sind:

  • die Fläche des Objekts;
  • Anzahl der ständigen Bewohner;
  • die Luftmenge in jedem Raum.

Tipp! Fachleuten wird dringend empfohlen, alle Haushaltsgeräte und technischen Geräte zu berücksichtigen, die in Wohnzimmern funktionieren, da sie aktiv saubere Luft absorbieren.

Die Installation von Lüftung in der Hütte ist nur möglich, wenn alle oben genannten Faktoren berücksichtigt werden. Für eine kompetente Berechnung sollten Sie spezielle tabellarische Daten und Diagramme verwenden. Die einfachste Möglichkeit, die Dunstabzugshaube in einem Privathaus mit eigenen Händen auszustatten, besteht darin, Berechnungen durchzuführen, indem der Bereich eines bestimmten Objekts berücksichtigt wird.

Diese Methode wird am häufigsten für Wohnobjekte verwendet. In Übereinstimmung mit den Normen für solche Räumlichkeiten für jeden "Platz" sollte mindestens 3 m 3 / Stunde sauberer Luft sein und dies ist ohne Rücksicht auf Menschen. Um diesen Wert zu berechnen, ist es notwendig, die Luftnorm auf der Fläche des Objekts zu erzeugen.

Beispiel:! Wie man eine Haube in einem privaten Haus mit einer Fläche von 90 "Quadraten" macht? Der Wert der Luftwechselrate wird durch folgende Formel ermittelt: 90x3 = 270 m3 / h. Das wird genug für einen Lebensraum sein.

Belüftungskanal und seine Abteilung

Sie berechnen das optimale Niveau des Sauerstoffaustausches, sie wählen das beste Lüftungsschema in einem Privathaus zum Verkauf durch die eigenen Hände, berechnen die Lüftungskanäle. Unabhängig davon, wo Sie ein solches System in einem Unterfeld oder in einer Deckenzone installieren möchten, gibt es nur zwei Arten von Kanälen mit einer starren Struktur - rund und rechteckig.

Bei rechteckigen Lösungen entspricht dieser Wert 3: 1. Installieren einer mechanischen Haube in einem Privathaus, um eine durchschnittliche Luftwechselrate von 5 m / s zu erreichen, wenn wir über Äste sprechen - nicht mehr als 3 m / s. Im natürlichen System übersteigt dieser Wert 1 m / s nicht.

Zu den Vor- und Nachteilen von Kunststoffrohren für die Lüftung finden Sie im Artikel: Kunststoffrohre für die Lüftung

Um eine effektive Lüftung in einem Privathaus mit eigenen Händen zu organisieren, müssen Sie den optimalen Kanalquerschnitt ermitteln. Verwenden Sie dazu ein spezielles Diagramm, das den Verbrauch von Luftmassen und deren Geschwindigkeit berücksichtigt. Vor der Durchführung der Lüftung im Haus, die Montagearbeiten durchführen, beachten Sie, dass der Standardwert des Luftaustausches 360 m 3 / h für die Systeme des erzwungenen Typs ist. Daher ist der optimale Wert für Luftkanäle d200 mm oder 160 x 200 mm.

Kunststoffkanäle sind im folgenden Video rechteckig

Viele unserer Landsleute denken darüber nach, wie man zu Hause lüften kann, und vergessen, dass sie Metall-Kunststoff-Fenster in ihrem Gehäuse haben, deren Konstruktion absolut luftdicht ist. In einem solchen Fall sollte darauf geachtet werden, dass im Rahmen der Metall-Kunststoff-Lösungen Versorgungsventile vorhanden sind, durch die das Einströmen von Luftmassen in den Innenraum erfolgt.

beachten Sie! Wenn es kein Loch in den Fenstern gibt, kann es in der Wand gemacht werden. Dies ist eine Standarddüse, die eine runde Form hat, die in das Loch gesteckt wird. Auf beiden Seiten ist es mit Schutzgitter aus Metall mit einem kleinen Querschnitt bedeckt.

Die Belüftung des Kellers eines Privathauses erfolgt in ähnlicher Weise. Es genügt, einfachen Empfehlungen zu folgen und ein günstiges Mikroklima innerhalb des Wohnbereichs zu schaffen, wird nicht schwierig sein. In einem solchen Raum wird sich jede Person so wohl wie möglich fühlen.